Rückblicke
Webvideothek
Goldener Windbeutel 2013
Beschweren Sie sich jetzt bei Capri-Sonne und fordern Sie Hersteller Wild auf, die Kinder mit dem Zuckerbomben-Marketing endlich in Ruhe zu lassen. Jetzt mitmachen auf
Video >>
Rassismus in TV
Der australische TV-Sender Channel 7 wurde von der Rundfunk-Regulierungsbehörde ACMA wegen ernster Verletzungen des Pressekodex gerügt.
Video >>
VW - The Dark Side
Mit einer Parodie des Werbespots „The Force“ zum neuen VW Passat wirft Greenpeace ein Licht auf die „dunkle Seite“ des Konzerns. Die unabhängige Umweltschutzorganisation veröffentlichte heute unter www.vwdarkside.com eine Weiterführung des Spots in der von VW gewählten Star Wars-Thematik.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top Rezensionen
Waldgräser

Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Buchrezensionen  | PfeilArtikel Nr.: 21320

Energiewende – Quo vadis?

Köln, 27.01.2016: An Tagen, an denen der Wind weht und die Sonne scheint, werden in Deutschland heute fast 80 Prozent des Stromverbrauchs aus Wind- und Sonnenenergie erzeugt. Deutschland also als Weltmeister und Vorbild für alle?

„Jeder, der sich an die politischen Kämpfe, gesellschaftlichen Auseinandersetzungen und an die Irr- und Umwege beim Atomausstieg und bei der Energiewende erinnert, wird diese Frage verneinen“, schreibt Franz Joos in seinem Kommentar für das Wissensportal Springer Professional.

Auch die Probleme der Gegenwart zeigen nach Meinung des Professors für Energietechnik, dass die Energiewende kein problemlos Erfolgsprozess ist. Vielmehr bleibe die Realisierung auch in Zukunft eine gesellschaftliche Herausforderung.

Im von Joos gemeinsam mit der Akademie der Wissenschaften in Hamburg herausgegebenen Buch „Energiewende – Quo vadis?“ diskutieren Experten die ursprünglichen Ziele der Energiewende interdisziplinär unter verschiedenen Aspekten und helfen, eine gesamtheitliche Perspektive aufzuzeigen.

Franz Joos (Hrsg.)
Energiewende – Quo vadis?
Beiträge zur Energieversorgung
Springer Vieweg, Heidelberg 2015, 150 Seiten, gebunden, 34,99 Euro
ISBN 978-3-658-11798-6

Quelle: Springer Vieweg, bearbeitet von Dr. Thomas Wardenbach >>> text & pressebüro – Köln


Autor: Dr. Thomas Wardenbach
1141 Aufrufe
Stand: 27. Jänner 2016
Erstellt: 27. Jänner 2016