Rückblicke
Webvideothek
Illegaler Bärenkampf
Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN deckt Skandalöses auf: Der global agierende französische Hersteller von Hunde- und Katzennahrung ROYAL CANIN hat in den vergangenen Monaten illegale und brutale Bärenkämpfe in der Ukraine gesponsert.
Video >>
Hühnerzucht
Anlässlich der Abstimmung des Bundesrats über den „Kleingruppenkäfig-Kompromiss“ kritisiert die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V., dass die verwerflichen Tricksereien der Geflügelindustrie mit Übergangszeiten von elf und mehr Jahren bei der Haltung von „Legehennen“ wieder einmal belohnt werden sollen.
Video >>
Menschensafaris
Der Skandal um die 'Menschensafaris' auf den indischen Andamanen Inseln hat Europa erreicht. Mitglieder des Europäischen Parlaments äußerten sich besorgt und Mitglieder des britischen Abgeordnetenhauses fordern Indien in einem Antrag auf, die Straße zu schließen, die illegal durch das Reservat der Jarawa führt und sie zu einer Touristenattraktion macht.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top Rezensionen
Waldgräser

Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Buchrezensionen  | PfeilArtikel Nr.: 21307

Wenn sich das Leben auf dem Display abspielt

Köln, 04.11.2015: 40 Millionen Smartphones gibt es in Deutschland. Einige Nutzer zeigen im öffentlichen Raum ein auffälliges oder gar kein Sozialverhalten mehr. Woran liegt das? Zusammen mit seinem Team hat Alexander Markowetz eine App entwickelt, die das Verhalten von Smartphone-Nutzern analysiert.

Daten von 60.000 deutschen Nutzern wurden bereits von Alexander Markowetz ausgewertet und in seinem Buch „Digitaler Burnout“ näher beleuchtet. Zweieinhalb Stunden täglich befassen sich die Teilnehmer der Studie im Schnitt mit ihrem Smartphone, 55 Mal am Tag nehmen sie es zur Hand.

Die Folgen sind ständige Ablenkung, Unkonzentriertheit bis zur völligen Abkapselung von der realen Umwelt. Welche dramatischen Folgen die digitale Permanenz für Smartphone-Abhängige und unsere reale Gesellschaft hat und was wir dagegen tun können – diesen Fragen geht Alexander Markowetz in seinem Buch (für alle Digital-Abhängigen natürlich auch als E-Book erhältlich!) auf den Grund.

Hoffentlich kann das Buch möglichst vielen Betroffenen helfen von ihrem analogen (!) Burnout geheilt zu werden, denn der permanente Griff in die Hosentasche nervt alle!

Alexander Markowetz, Jahrgang 1976, ist seit 2009 Juniorprofessor für Informatik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Alexander Markowetz
Digitaler Burnout
Warum unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlich ist
Droemer Knaur, München 2015, 224 Seiten, gebunden, 19,99 Euro
ISBN 978-3-426-27670-9

Quelle: Droemer Knaur, bearbeitet von Dr. Thomas Wardenbach >>> text & pressebüro – Köln



Autor: Dr. Thomas Wardenbach
1213 Aufrufe
Stand: 5. November 2015
Erstellt: 4. November 2015