Rückblicke
Webvideothek
Bezahlen per Handy
Das Handy wird zur virtuellen Geldbörse: Als eines der ersten Online-Portale in Deutschland führt die Stiftung Warentest heute auf test.de ein neues Bezahlverfahren per Handy ein.
Video >>
Ministerputen II
Am 9. August strahlte „REPORT Mainz“ (ARD) Undercover-Bilder der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. aus. Die Aufnahmen entstanden in Putenmastställen, mit denen Astrid und ihr Ehemann Garlich Grotelüschen in engster geschäftlicher Beziehung stehen.
Video >>
Burberry und Saga Furs - keine Tierschutzgarantie
Aktuelles Bildmaterial (Winter 2013) belegt tierquälerische Zustände in skandinavischen Pelztierfarmen. Es handelt sich dabei um Fuchsfarmen, die das finnische Pelz-Auktionshaus Saga Furs beliefern.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top Rezensionen
Waldgräser

Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Buchrezensionen  | PfeilArtikel Nr.: 21183

Otto Moralverbraucher

Köln, 24.04.2014: Der Wirtschaftsjournalist Caspar Dohmen bezweifelt den Nutzen der weltumspannenden Idee des moralisch korrekten Konsumierens. Verändert sich unser Wirtschaftssystem tatsächlich durch grünen Strom, regional gekaufte Äpfel, fair gehandelte Bananen und Fahrräder mit Hybridantrieb?

Heute kauft bereits jeder Fünfte nach ethischen Maßstäben ein. Ist das nur gut für das Gewissen oder ein effektiver Weg zu mehr Gerechtigkeit? Immer mehr Verbraucher betrachten bewusstes Konsumieren oder Kaufverweigerung als ernsthafte Alternative zu politischem Handeln. Verbessern sich dadurch die Arbeitsbedingungen in den Fabriken der Entwicklungsländer? Verändern Konzerne auf Druck der Konsumenten ihre Politik?

Unterhaltsam und schlüssig erklärt Caspar Dohmen die Vernetzungen des heutigen Wirtschaftssystems. Beginnend mit dem globalen Phänomen der Sklaverei des 18. Jahrhunderts bilanziert er unser Konsumentenverhalten. Kritisch blickt er auf die Machtmechanismen von Marken und Konzernen, erläutert das System des fairen Handels und den Spielraum der Verbraucher.

Ein informatives Buch zu einem aktuellen Thema, das Zusammenhänge neu beleuchtet und mögliche Lösungswege aufzeigt.

Caspar Dohmen
Otto Moralverbraucher
Vom Sinn und Unsinn engagierten Konsumierens
Orell Füssli Verlag, Zürich 2014, 224 Seiten, broschiert, 18,95 Euro
ISBN 978-3-280-05521-2

Quelle: Orell Füssli Verlag, bearbeitet von Dr. Thomas Wardenbach >>> text & pressebüro – Köln

Autor: Dr. Thomas Wardenbach
2539 Aufrufe
Stand: 24. April 2014
Erstellt: 24. April 2014