Rückblicke
Webvideothek
VW - The Dark Side
Mit einer Parodie des Werbespots „The Force“ zum neuen VW Passat wirft Greenpeace ein Licht auf die „dunkle Seite“ des Konzerns. Die unabhängige Umweltschutzorganisation veröffentlichte heute unter www.vwdarkside.com eine Weiterführung des Spots in der von VW gewählten Star Wars-Thematik.
Video >>
Nestlé-Marketing
Wirklich toll klingen die Unternehmensgrundsätze von Nestlé. Viel ist dort zu lesen von "Verantwortung", "Prinzipien" und "internen Richtlinien", die sich das Unternehmen auferlegt:
Video >>
Whistleblower-Video
Es sind unvorstellbare Qualen, die Affen in den Shin Nippon Biomedical Laboratories (SNBL), ansässig in Everett, USA, in grausamen Experimenten erleiden müssen, wie nun eine Informantin enthüllte.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top Rezensionen
Bella mia – nach dem Erdbeben von L'Aquila

Die Kunst der botanischen Illustration

Standortwahl für Windkraftanlagen

Architektonische Vielfalt von Einfamilienhäusern

Auch Genies müssen fleißig sein

Wahlfreiheit an der Ladesäule für Elektrofahrzeuge

Inklusives Wohnen und barrierefreies Bauen

Egal - Hauptsache, es schmeckt!?

Bundesnaturschutzgesetz – viel Neues durch die Energiewende

Beeren, Obst, Gemüse und Kräuter haltbar machen

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Buchrezensionen  | PfeilArtikel Nr.: 19087

Klimagerechtigkeit

Köln, 12.04.2012: Klimagerechtigkeit? Was ist denn das? Felix Ekardt, der Herausgeber und Mitautor des Bandes „Klimagerechtigkeit“, beantwortet diese Frage in seinem Beitrag „Klimagerechtigkeit: Neue universalistische Diskursethik, neue Freiheitstheorie, neue Abwägungstheorie“. Weitere neun Autoren beleuchten das Thema jeweils aus ihren Blickwinkeln in sehr aufschlussreichen Beiträgen.

Ist Normativität in der Nachhaltigkeits- und speziell in der Klimaforschung im Sinne einer Möglichkeit objektiver ethischer Aussagen überhaupt denkbar? Wie ist insoweit das Verhältnis ethischer, rechtlicher und ökonomischer Aussagen zueinander? Wie lassen sich verschiedene Ebenen einer geistes- bzw. sozialwissenschaftlichen Analyse der Klimaproblematik sorgfältig auseinanderhalten und zugleich in ihrem Zusammenhang erkennen? Kann über Klimaschutz sinnvoll unter voller Fortgeltung des bis dato für moderne Gesellschaften prägenden Wachstumsdenkens reflektiert werden? Nicht zuletzt aber auch: Ist die Behandlung all jener Fragen aus einem primär wirtschaftswissenschaftlichen Blickwinkel unter maßgeblicher Nutzung der Methodik der Kosten-Nutzen-Analyse angemessen?

In diesem Band setzen sich insgesamt zehn Fachbeiträge mit diesen Fragestellungen intensiv auseinander. Wer Interesse daran hat, in die Tiefen der transdisziplinären Debatten zum Thema Klimawandel vorzustoßen, der wird sich mit diesem Buch daran laben können!

Felix Ekardt (Hrsg.)
Klimagerechtigkeit
Ethische, ökonomische, rechtliche und transdisziplinäre Zugänge
Metropolis Verlag, Marburg 2012, Reihe Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung, Bd. 2, 299 Seiten, broschiert, 29,80 Euro
ISBN 978-3-89518-901-2

Buchrezension bearbeitet von: text & pressebüro – Dr. Thomas Wardenbach, Köln

Autor: Dr. Thomas Wardenbach
1804 Aufrufe
Stand: 12. April 2012
Erstellt: 12. April 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Klimaschutz":

Ländliche Räume in NRW stärkenLändliche Räume in NRW stärken
Schwerte, 11.01.2016: Die Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen stehen vor großen Herausforderungen. Einige Regionen verlieren Einwohner, die Dorfstrukturen verändern sich. Doch die Potentiale sind da, um diese Dörfer und Städte zu stärken und mit neuen Ansätzen und Ideen die Wirtschaft zu fördern, Beschäftigung zu schaffen, Infrastruktur zu entwickeln und neue Mobilitätsmöglichkeiten zu organisieren.
Landwirtschaft ohne Grenzen? Für eine nachhaltige Landwirtschaft der ZukunftLandwirtschaft ohne Grenzen? Für eine nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft
Schwerte, 06.10.2015: Größer, intensiver, spezialisierter, weltmarktorientierter – ist das das Landwirtschaftsmodell der Zukunft? Die Veranstaltung „Landwirtschaft ohne Grenzen?“ in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst beleuchtet die Perspektiven einer nachhaltigen Landwirtschaft vom 19. bis 20.November 2015.
Zukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-WestfalenZukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen
Schwerte, 27.02.2015: Bei der Veranstaltung „Ländliche Räume in NRW - Engagiert für Zukunft und Lebensqualität“ in der Evangelischen Akademie Villigst erörtern Experten und Teilnehmer vom 4. bis 5. März 2015 die essentiellen Zukunftsthemen der Bevölkerung von Ländlichen Räumen in Nordrhein-Westfalen.
Deutschland ist kein Klimavorreiter!Deutschland ist kein Klimavorreiter!
Köln, 15.01.2015: Die absoluten Klimagasemissionen pro Kopf in Deutschland sind um ein Vielfaches von nachhaltigen Zuständen entfernt. Die angebliche Emissionsreduktion seit 1990 sind in der Berechnung geschönt. Felix Ekardt und Bettina Henning beleuchten in ihrem Buch, warum Deutschland kein Klimavorreiter ist.
Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!
Köln, 28.11.2014: Mit Dirk Maxeiner und Michael Miersch ziehen zwei der profiliertesten Beobachter der Umweltbewegung Bilanz. Die beiden Protagonisten der „Achse des Guten“ zeigen aber auch, wo ökologisches Denken heute ansetzen muss und dass es höchste Zeit dafür ist, dass die grüne Bewegung den „Resetknopf“ drückt!
Kampf um landwirtschaftliche FlächenKampf um landwirtschaftliche Flächen
Schwerte, 21.11.2014: Die Evangelische Akademie Villigst bei Schwerte lädt vom 26. bis 27. November 2014 zur Tagung „Kampf um landwirtschaftliche Flächen“ ein. Die Kernfrage der Tagung lautet: Wie lassen sich künftig Nutz- und Schutzbelange vereinbaren?
Energiepflanzenanbau im Umwelt- und AgrarrechtEnergiepflanzenanbau im Umwelt- und Agrarrecht
Köln, 25.08.2014: Das vorliegende Buch untersucht die ökologischen Effekte des Energiepflanzenanbaus zur Biogasherstellung sowie das diesbezügliche Steuerungspotenzial des Bodenschutz-, Naturschutz- und des umweltrelevanten Agrarrechts.
Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?
Köln, 19.08.2014: Gravierende Umweltprobleme machen vor Ländergrenzen nicht Halt und erfordern ein globales Umweltrecht. Verhandlungen über neue Umweltschutzabkommen gestalten sich jedoch als schwierig und bleiben oft hinter den Erwartungen zurück.
Von Energiewende bis GentechnikrechtVon Energiewende bis Gentechnikrecht
Köln, 02.07.2014: Schwerpunkt der Beiträge des Jahrbuch des Umwelt- und Technikrechts 2014 ist die Energiewende. Thematisiert werden u.a. die Rechtsgrundlagen für ihre räumliche Steuerung, die als unzulänglich kritisiert werden.
WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertanWWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan
Berlin, 09.04.2014: Gestern hat die Bundesregierung die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verbschiedet. Ausdrückliche Zielsetzung war es, die Kosten gerechter zu verteilen und mit einem neuen Fördersystem den dynamischen Ausbau der erneuerbaren Energien zu gewährleisten.