Rückblicke
Webvideothek
Stierkampf - Charo über die grausame Tradition
Die Sängerin Charo wuchs in Spanien auf und besuchte zusammen mit ihrem Vater oft Stierkämpfe. Nun spricht sich die Schauspielerin, Komödiantin und Gitarristin in einem Werbespot von PETA gegen diesen grausamen Sport aus.
Video >>
Wiesenhof-Skandal
Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. erstattet heute Strafanzeige gegen „Wiesenhof“ – den deutschen Marktführer für Geflügel-Produktion.
Video >>
Zukunft Neembaum
Das Web-Video zeigt die Tätigkeit der Plan-Verde e.V. bei der Anpflanzung von Neembäumen am Rande der Stadt Piura (Peru).
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Sonstiges
Brigitte Nielsen nackt für PETA: „Ich zeige Pelz die kalte Schulter!“

VIER PFOTEN beendet illegale Privathaltung von Braunbären in Polen

Advent, Advent: Hoffnung ist bunt und süß

PETA Deutschland verleiht ‚Vegan Fashion Award‘

Gesundheitsgefahr Leder: Erneut gefährliche Chemikalien in Lederschuhen gefunden

eBay Kleinanzeigen: Augen auf beim Welpenkauf!

Survival präsentiert Charity-Geschenke

Ein Nashorn auf der Straßenkreuzung

Leiden für Leder: Kinderarbeit, Tierleid und hochgiftige Produktionsprozesse

Welthundetag: Rumänien als Warnsignal für den Tierschutz in Deutschland

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Sonstiges. Weiteres  | PfeilArtikel Nr.: 20922

VIER PFOTEN beendet illegale Privathaltung von Braunbären in Polen

Polen / Hamburg, 06.11.2013: Die drei Braunbären Wania (22), Misza (22) und Borys (18) haben es geschafft: Nach jahrzehntelanger Käfighaltung auf einem privatem Tierheimgelände hat die international tätige Tierschutzorganisation VIER PFOTEN den Umzug der Bären in eine artgemäße Umgebung ermöglicht.

Gestern konnten Wania, Misza und Borys nun endlich ihre neue Freianlage im Zoo Posen beziehen. Die drei Bären lebten seit 10 bzw. 15 Jahren im Tierheim Korabiewice in der Nähe von Warschau. VIER PFOTEN übernahm die Verantwortung der Bären im Jahr 2012, nachdem die polnische Tierschutzorganisation Viva das Tierheim übernommen hatte. Für den Bau der modernsten und größten Bärenfreianlage Polens kooperierte VIER PFOTEN wiederum mit dem städtischen Zoo Posen. Im Gegenzug für die finanzielle Unterstützung beim Bau der Bärenfreianlage verpflichtete sich der Zoo dazu, die hohen inhaltlichen Qualitätsstandards von VIER PFOTEN bezüglich Bärenmanagement sowohl beim Bau, als auch beim späteren Betrieb zu berücksichtigen.

„Wania, Misza und Borys sind gestern wohlauf in ihrem neuen Zuhause in Posen angekommen. Dort leben sie jetzt in einer 1,2 Hektar großen Freianlage mit Waldfläche, Rückzugsmöglichkeiten und Teichen, die extra für die letzten privat gehaltenen Bären in Polen erbaut wurde“, berichtet Bärenexperte Carsten Hertwig von VIER PFOTEN. „Es war wirklich rührend zu sehen, wie die alten Bären zum ersten Mal in ihrem Leben ihre Pfoten auf Waldboden gesetzt haben und mit der Nase die frische Waldluft erschnuppert haben.“

„Die drei Bären hatten bereits als Zirkusbären ein qualvolles Leben geführt, bevor sie im Tierheim landeten. Ursprünglich sollten sie dort ein besseres Leben haben. Das Gegenteil war leider der Fall: Die Tiere waren verwahrlost, mangelernährt und wiesen extreme Verhaltensstörungen auf. Durch das ständige Nagen an den Gitterstäben und die schlechte Ernährung war der Zustand ihrer Zähne katastrophal“, berichtet der Experte. „Borys ist zudem auf einem Auge blind, vermutlich da er im Zirkus geschlagen wurde. Wania hat vom jahrelangen Leben auf Betonboden schwere Gelenkprobleme. Wir freuen uns, dass die alten Bären ihren Lebensabend nun endlich so artgemäß wie möglich verbringen können“, freut sich Carsten Hertwig mit dem gesamten Team.

Zoodirektor Lech Banach vom Zoo Posen: „Mit einer Fläche von 120 Hektar und dem weitläufigen Waldgebiet besitzt unser Zoo die idealen Voraussetzungen für eine Bärenfreianlage. Es freut uns daher sehr, dass wir dieses schöne Projekt nun gemeinsam mit VIER PFOTEN in Angriff genommen haben. Endlich können wir den geschundenen Bären einen eigenen, artgemäßen Lebensraum bieten!“ Eine weitere Ausbaustufe ist für 2014 geplant, um vier weiteren polnische Bären ohne Haltungsgenehmigung aus einem städtischen Tierpark ein neues Hause zu geben. Damit hätte VIER PFOTEN dann endgültig die illegale Braunbärenhaltung in Polen beendet.
Autor: VIER PFOTEN e.V.
3774 Aufrufe
Stand: 6. November 2013
Erstellt: 6. November 2013

Weitere Meldungen zum Thema "Wald":

WaldgräserWaldgräser
Köln, 27.06.2016: Im Vergleich zu den Wiesengräsern führen die Waldgräser im wahrsten Sinne ein „Schattendasein“.
Bewohner von Bäumen und SträuchernBewohner von Bäumen und Sträuchern
Köln, 18.04.2016: Jeder Baum und jeder Strauch bietet von der Wurzel bis zur Zweigspitze einen reichhaltigen Lebensraum. Unter den Bewohnern sind Pilze, andere Pflanzen, Schmetterlinge, Käfer, Vögel, Kleinsäuger und viele mehr. Manche von ihnen entpuppen sich als Feinde, andere als Freunde, und oft profitieren Gast und Gastgeber gegenseitig voneinander.
Geschenktipp: Glanzlichter der LandschaftGeschenktipp: Glanzlichter der Landschaft
Köln, 17.12.2015: Ohne menschliches Zutun wäre Mitteleuropa ein weites Waldland und damit ziemlich artenarm. Vor rund 10.000 Jahren begannen jedoch die Menschen, in die ungestörte Natur einzugreifen und sie zu nutzen, und im Laufe der Zeit entstand ein Mosaik von unterschiedlichen Landschaften – die Kulturlandschaften.
Lebensraum SchuleLebensraum Schule
Köln, 28.10.2015: Der „Lebensraum Schule“ ist nicht nur eine Voraussetzung für das Wohlbefinden von Kindern und Lehrern, sondern auch für gelingende Lernprozesse. Aber was macht einen pädagogisch wertvollen Lebensraum aus? Wie kann eine gute Schule geplant, gestaltet und entwickelt werden?
Viel los im Moos!Viel los im Moos!
Köln, 09.09.2015: Über ein Jahr lang hat der us-amerikanische Biologe David G. Haskell einen Quadratmeter Wald immer wieder besucht und bis ins kleinste Detail studiert. Haskell entfaltet mit dem Wissen des Naturforschers und der Beschreibungskunst eines Dichters ein umfassendes Panorama des Lebens im Wald.
Wald und WildnisWald und Wildnis
Schwerte: Wald und Wildnis
Wald und Wildnis – Perspektiven einer nachhaltigen WaldentwicklungWald und Wildnis – Perspektiven einer nachhaltigen Waldentwicklung
Schwerte, 12.01.2015: Bei der dreitägigen Traditionsveranstaltung in der Evangelischen Akademie Villigst sprechen Experten und Teilnehmer vom 23. bis 25. Januar 2015 über die Zukunftsthemen der Waldwirtschaft.
Spannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. JahrhundertsSpannender als Fußball: Brasilien in der Mitte des 19. Jahrhunderts
Köln, 26.06.2014: Alfred Russel Wallace (1823–1913) war einer der einflussreichsten Naturforscher seiner Zeit. Er entdeckte zeitgleich mit Darwin das Prinzip der Entstehung der Arten und hinterließ einen fesselnden Bericht von der ersten großen Expedition seines Lebens, die ihn in ein für Europäer damals weitgehend unbekanntes Paradies führte: Brasilien!
Schnell und umweltfreundlich DBU-Förderung beantragenSchnell und umweltfreundlich DBU-Förderung beantragen
Osnabrück, 23.05.2014: Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert nicht nur innovative und modellhafte Projekte zum Schutz von Umwelt und Natur. Sie trägt auch selber zum Umweltschutz bei. Seit heute können kleine und mittelständische Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Vereine und Verbände ihre Anträge auf eine DBU-Förderung auch online unter www.dbu.de/antragstellung stellen.
Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen VielfaltKlein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt
Osnabrück, 16.04.2014: Seit April 2014 prämiert die UN-Dekade Biologische Vielfalt neben langfristig angelegten Projekten in Deutschland nun auch kleinere Beiträge, die sich für den Schutz, die Erforschung und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt einsetzen. Die ersten Publikationen und Veranstaltungen tragen bereits das neue Qualitätssiegel „Beitrag zur UN-Dekade Biologische Vielfalt“.