Rückblicke
Webvideothek
Castortransport
Ein Rad ist alarmrot: Bei der Sichtung der Thermografiebilder- und Videos des aktuellen Castortransports hat Greenpeace Anomalien in der Wärmeverteilung an den Rädern festgestellt.
Video >>
Newsblackout Tibet
Bei YouTube tauche ein Video von BBC auf, das vermutlich von chinesischem Sicherheitspersonal aufgenommen wurde und den anfänglichen Protest vom 10. März der Mönche von Drepung zeigt.
Video >>
Cicero: Pelzproduktion
Ein altes Grammophon, verstaubte Unterlagen, dunkle schwere Möbel - Der Raum, in dem Musiker Roger Cicero für das neue Motiv der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. Platz genommen hat, ist aus der Zeit gefallen.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Ernährung und Landwirtschaft
Ländliche Räume in NRW stärken

Landwirtschaft ohne Grenzen? Für eine nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft

Kampf um landwirtschaftliche Flächen

Gentechnik: Ich liebe es!

Deutsche Agrarministerkonferenz fordert: Internationale Finanzinstitutionen sollen extrem tierschutzwidrige Haltungsanlagen nicht mehr finanzieren

Wasserfilter verschlechtern Trinkwasserqualität - Normales Leitungswasser ist meist sauberer und gesünder

Geheim-Gremium sorgt für staatlich legitimierte Verbrauchertäuschung

WWF-Report: Sojaproduktion hat sich verzehnfacht

Kaufhof stoppt Verkauf von Käfig-Kaninchenfleisch

Lidl schafft "Quengelkassen" in Großbritannien ab

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Ernaehrung und Landwirtschaft  | PfeilArtikel Nr.: 20687

Erzeugung deutscher Ernährungsgüter: Immer mehr Flächen im Ausland

Bonn, 05.09.2013: Welche Flächennutzung unser Verbrauch an Ernährungsgütern im Ausland verursacht, hat das Statistische Bundesamt in einem Forschungsprojekt ermittelt.

Die Landwirtschaft in Deutschland ist zunehmend auf Flächen im Ausland angewiesen - vor allem wegen des Importbedarfs an Futtermitteln. Von 2000 bis 2010 sind die für die Herstellung von importierten Ernährungsgütern genutzten Flächen im Ausland um 38 Prozent auf 18,2 Millionen Hektar gestiegen. Im Inland dagegen ist die landwirtschaftlich genutzte Fläche für Ernährungszwecke im gleichen Zeitraum um fünf Prozent auf 14,7 Millionen Hektar zurückgegangen.

Für den Inlandsverbrauch von Ernährungsgütern wurde im Jahr 2010 insgesamt eine Fläche von 20,1 Millionen Hektar benötigt. 65 Prozent dieser Flächen lagen im Ausland (13,1 Millionen Hektar) und nur 35 Prozent im Inland (7,0 Millionen Hektar).

Der Export von Ernährungsgütern ist in den letzten Jahren stark angestiegen, für den weitere Flächen im In- und Ausland benötigt werden. Allein für die Ausfuhr von Erzeugnissen tierischen Ursprungs wie Fleisch, Wurst, Milch und Eier wurde im Jahr 2010 eine Fläche von insgesamt 5,6 Millionen Hektar benötigt. Das entspricht einem Zuwachs von 80 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. Mastbetriebe und die Milchwirtschaft sind auf Futtermittelimporte angewiesen. In erster Linie handelt es sich um Kraftfutter wie Soja, das aus Schwellen- und Entwicklungsländern wie Brasilien und Argentinien nach Deutschland eingeführt wird.

Quelle: www.aid.de
Autor: AID Infodienst
2307 Aufrufe
Stand: 5. September 2013
Erstellt: 5. September 2013

Weitere Meldungen zum Thema "Import":

Ross Antony: „Pelz zu tragen ist ein absolutes No-Go!”Ross Antony: „Pelz zu tragen ist ein absolutes No-Go!”
Hamburg, 19.03.2014: Er singt, tanzt, moderiert und witzelt - vor allem aber sein großes Herz für Tiere hat dem TV-Star Ross Antony viele Sympathien verschafft. Denn Tierschutz ist dem britischen Multitalent ein besonders großes Anliegen. Deshalb setzt sich der 39-jährige Musiker, Entertainer und Fernsehmoderator für die VIER PFOTEN Online-Kampagne www.parade-gegen-pelz.org ein und marschiert als so genannter ,,NackeSTAR“ mit rund 23.500 Unterstützern für eine pelzfreie Mode.
WWF-Report: Sojaproduktion hat sich verzehnfachtWWF-Report: Sojaproduktion hat sich verzehnfacht
Berlin, 14.03.2014: In den vergangenen fünfzig Jahren wurde die Sojaproduktion von 27 Millionen Tonnen auf 269 Millionen Tonnen gesteigert. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle WWF-Analyse des globalen Sojahandels.
Mehr als 200.000 Unterschriften gegen Allestöter RoundupMehr als 200.000 Unterschriften gegen Allestöter Roundup
München, 15.01.2014: Gestern hat das Umweltinstitut München e.V. über 200.000 gesammelte Unterschriften an Staatssekretär Dr. Robert Kloos vom Bundeslandwirtschaftsministerium übergeben. Im Rahmen der gemeinsamen Aktion mit Rettet den Regenwald e.V. fordern die Unterzeichner ein Verbot des Ackergifts Glyphosat, dem Wirkstoff im Totalvernichter ‚Roundup‘ von Monsanto.
Thomas D macht sich nackt für die Thomas D macht sich nackt für die "Parade gegen Pelz"
Hamburg, 01.12.2ß13: Der virtuelle Demonstrationszug „Parade gegen Pelz“ von VIER PFOTEN wird immer größer und auch die Liste der prominenten Unterstützer wächst stetig.
VIER PFOTEN schützt Verbraucher nun auch vor Gänsefleisch aus Stopfmast und Lebendrupf VIER PFOTEN schützt Verbraucher nun auch vor Gänsefleisch aus Stopfmast und Lebendrupf
Hamburg, 12.11.2013: Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat ihre Tierschutz-App fürs Smartphone um ein neues Feature erweitert.
Peter Maffay lässt die Hüllen für den Tierschutz fallen Peter Maffay lässt die Hüllen für den Tierschutz fallen
Hamburg, 01.11.2013: Seit einem knappen Jahr findet im Internet eine Groß-Demonstration gegen Pelz statt: Über 17.500 Unterstützer protestieren rund um die Uhr auf www.parade-gegen-pelz.org für pelzfreie Mode.
Leiden für Leder: Kinderarbeit, Tierleid und hochgiftige Produktionsprozesse Leiden für Leder: Kinderarbeit, Tierleid und hochgiftige Produktionsprozesse
Gerlingen, 10.10.2013: Kinderschuhe, Handtaschen oder Autositze: Mit dem „Naturprodukt“ Leder werden weltweit Milliarden umgesetzt. Die Lederherstellung erfolgt fern vom Verbraucher, rund um den Globus.
Illegale Abholzung: EU und Indonesien unterzeichnen historisches AbkommenIllegale Abholzung: EU und Indonesien unterzeichnen historisches Abkommen
Brüssel, 02.10.2013: Nur nachweislich legal geschlagenes Holz und daraus gefertigte Holzprodukte können künftig aus Indonesien in die EU importiert werden.
Elefantenmutter trampelt eigenes Baby totElefantenmutter trampelt eigenes Baby tot
Halle / Gerlingen, 19.09.2013: Nachdem die Elefantenmutter Bibi im Bergzoo Halle heute früh ihr eigenes Baby kurz nach der Geburt tottrampelte, übt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. scharfe Kritik an den Zoo-Verantwortlichen.
EU-Fleischimporte bedrohen unkontaktierte IndigeneEU-Fleischimporte bedrohen unkontaktierte Indigene
London / Berlin, 17.09.2013: Ein Waldgebiet in Paraguay, das von unkontaktierten Indigenen bewohnt wird, wird zerstört, um Platz für Rinder zu machen, deren Fleisch nach Europa exportiert wird.