Rückblicke
Webvideothek
"Die Rechnung"
In dem von Regisseur Peter Wedel umgesetzten Kurzfilm unterhalten sich drei Freunde in einer Kneipe über ihre Erlebnisse in den vergangenen Wochen. Dabei entsteht ein buntes Klimasündenregister, das durch das Auftreten der Kellnerin zugespitzt wird.
Video >>
Walfangskandale Färöer-Inseln
Auf den europäischen Färöer-Inseln im Nordatlantik, welche zwischen den schottischen Shetlandinseln und Island auf der Höhe von Norwegen liegen, findet jedes Jahr ein blutiges Abschlachten von bis zu tausend Grindwalen und anderen Delfinarten statt.
Video >>
Eco-Pirate Paul Watson
Am 01.10.2011 (21:15 Uhr | Passage Kino) feiert, im Rahmen des Hamburger Filmfestes, "CONFESSIONS OF AN ECO-TERRORIST" Premiere. Es wird unveröffentlichtes Filmmaterial aus 30 Jahren Geschichte der Sea Shepherd Conservation Society mit ihren abtrünnigen Umweltschützern und Guerilla-Taktike gezeigt.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Bauen, Wohnen und Garten
Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Bauen, Wohnen und Garten  | PfeilArtikel Nr.: 21162

Stromkosten: Alte Heizungspumpen verbrauchen so viel wie Fernseher und Waschmaschine zusammen

Berlin, 26.03.2014: Durch den Einbau einer modernen Heizungspumpe kann ein Hauseigentümer jährlich rund 120 Euro Stromkosten sparen. Darauf weist die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz“ hin.

Etwa 25 Millionen dieser Geräte pumpen deutschlandweit das erwärmte Wasser vom Heizkessel in die Heizkörper. „80 Prozent der Heizungspumpen sind überaltert, ineffizient und dadurch wahre Stromfresser“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin der gemeinnützigen co2online GmbH. Diese Pumpen-Oldtimer verbrauchen mehr Strom als Fernseher und Waschmaschine zusammen. Sie arbeiten stets mit der gleichen Leistung und benötigen entsprechend viel Strom. „Wer mit wenig Aufwand viel Geld sparen will, sollte seine alte Heizungspumpe gegen eine hocheffiziente tauschen“, empfiehlt Loitz. Während alte Modelle 500 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr verbrauchen und die Stromrechnung um 140 Euro nach oben treiben, begnügen sich Hocheffizienzpumpen mit sparsamen 75 kWh und 20 Euro pro Jahr. Diese modernen Pumpen passen sich dem tatsächlichen Bedarf an, sind elektronisch geregelt und verfügen über einen optimierten Motor. Mit dem verbesserten PumpenCheck auf www.klima-sucht-schutz.de können Hauseigentümer jetzt noch leichter und nutzerfreundlicher herausfinden, wie schnell sich ein Pumpentausch im Einzelfall rechnet.

So erkennen Verbraucher sparsame Heizungspumpen

Wenn die alte Pumpe kaputt ist, muss sie ohnehin zwingend durch eine Hocheffizienzpumpe ersetzt werden. Das regelt eine EU-Richtlinie, die seit
2013 gilt und die Anforderungen an die Energieeffizienz von Heizungspumpen festlegt. Als Orientierungsgröße für den Stromverbrauch der Pumpe gilt seither nicht mehr das Energie-Label mit den Stufen „A“ bis „G“, sondern der so genannte Energie-Effizienz-Index (EEI). Dieser Wert ist auf der Verpackung, dem Typenschild und in der technischen Beschreibung der Pumpe vermerkt. Der EEI darf maximal 0,27 betragen.
Besonders sparsame Hocheffizienzpumpen erkennen Verbraucher an einem EEI kleiner oder gleich 0,20.

Pumpentausch rechnet sich bereits nach drei bis fünf Jahren

Aber auch der Austausch einer funktionierenden Alt-Pumpe rechnet sich: Eine Hocheffizienzpumpe kostet inklusive Einbau durch einen Fachhandwerker zwischen 350 und 550 Euro. Je nach Größe des Hauses macht sich der Austausch somit bereits nach drei bis fünf Jahren durch die eingesparten Stromkosten bezahlt. Besonders lohnenswert ist der Tausch der Heizungspumpe, wenn er mit einer Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich kombiniert wird. Dann lassen sich neben den Stromkosten jährlich weitere 110 Euro Heizkosten sparen, weil danach alle Heizkörper gleichmäßig und energiesparend mit Wärme versorgt werden.

Mehr Informationen zu dieser Maßnahmenkombination und zu den verschiedenen Pumpentypen finden Hauseigentümer im Themenschwerpunkt „Heizungspumpe“ auf www.klima-sucht-schutz.de.
Autor: co2online gemeinnützige GmbH
7517 Aufrufe
Stand: 29. März 2014
Erstellt: 27. März 2014

Weitere Meldungen zum Thema "Stromverbrauch":

Energiewende – Quo vadis?Energiewende – Quo vadis?
Köln, 27.01.2016: An Tagen, an denen der Wind weht und die Sonne scheint, werden in Deutschland heute fast 80 Prozent des Stromverbrauchs aus Wind- und Sonnenenergie erzeugt. Deutschland also als Weltmeister und Vorbild für alle?
Stromkosten: Alte Heizungspumpen verbrauchen so viel wie Fernseher und Waschmaschine zusammenStromkosten: Alte Heizungspumpen verbrauchen so viel wie Fernseher und Waschmaschine zusammen
Berlin, 26.03.2014: Durch den Einbau einer modernen Heizungspumpe kann ein Hauseigentümer jährlich rund 120 Euro Stromkosten sparen. Darauf weist die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz“ hin.
Die Schätze der Natur bewahren – und dabei sparenDie Schätze der Natur bewahren – und dabei sparen
Pirmasens, 11.10.2013: Wie man ökologisch zukunftssicher agieren, zugleich Steuergelder einsparen und sogar die Verbrauchsgebühren senken kann, zeigt das Klima-schutzkonzept der westpfälzischen Stadt Pirmasens.
Produktion von Speiseeis soll weniger Energie schluckenProduktion von Speiseeis soll weniger Energie schlucken
Rhauderfehn, 11.10.2013: In den warmen Sommermonaten ist Eis in aller Munde und sorgt für angenehme Abkühlung. Aber die Kälteanlagen, die das Speiseeis herstellen, schlucken viel Energie.
Saarbrücker Forscher machen Windkraftanlagen effizienterSaarbrücker Forscher machen Windkraftanlagen effizienter
Saarbrücken, 19.09.2013: Geringerer Energieverlust und damit höherer Wirkungsgrad: Saarbrücker Regelungstechniker optimieren mit ihrer Forschung den Betrieb von Windkrafträdern.
Engagement für die Energiewende verstärkt – DBU zieht am 18. Juli Bilanz für 2012   Engagement für die Energiewende verstärkt – DBU zieht am 18. Juli Bilanz für 2012
Osnabrück: 2011 wurde in Deutschland der Fahrplan für die Umsetzung einer bis 2050 reichenden Gesamtstrategie für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung beschlossen.
Energie clever nutzenEnergie clever nutzen
Berlin, 04.06.2013: „Energiewende mitgestalten – Energie clever nutzen“, so lautet das Motto des diesjährigen Tages der Umwelt am 5. Juni.Steigende Energiekosten belasten viele Haushalte und sind längst zur „zweiten Miete“ geworden. Doch Verbraucher haben verschiedene Möglichkeiten, ihren Energieverbrauch zu senken und können so jährlich zwischen 200 und 1.000 Euro sparen.
Heizpumpen im Wert von 4.500 Euro gewinnenHeizpumpen im Wert von 4.500 Euro gewinnen
Berlin, 30.05.2013: 25 Millionen Heizungspumpen rotieren in Deutschland. Sie pumpen das erwärmte Wasser vom Heizkessel in die Heizkörper.
 Jährlich 110 Euro Stromkosten durch effiziente Heizungspumpe sparen Jährlich 110 Euro Stromkosten durch effiziente Heizungspumpe sparen
Berlin, 08.05.2013: Hauseigentümer sollten jetzt in der heizfreien Zeit den Stromverbrauch ihrer Heizungspumpe prüfen. Alte Geräte verbrauchen bis zu 80 Prozent mehr Strom als neue Modelle. In diesem Fall gehen allein zehn Prozent des gesamten Jahresstromverbrauchs eines Haushaltes auf das Konto der Pumpe, da diese das gesamte Jahr im Einsatz ist.
Online-Abstimmung für „Energiesparmeister GOLD“ : Welche Schule wird Bundessieger im Energiesparen?Online-Abstimmung für „Energiesparmeister GOLD“ : Welche Schule wird Bundessieger im Energiesparen?
Berlin, 15.04.2013. Bundesweit machen sich Schüler für gutes Klima stark: Als Energiespardetektive senken sie den Energieverbrauch an ihrer Schule, gründen Laufgemeinschaften für den Schulweg, informieren die Nachbarschaft über den Klimawandel oder setzen auf erneuerbare Energien.