Rückblicke
Webvideothek
Nestlé-Marketing
Wirklich toll klingen die Unternehmensgrundsätze von Nestlé. Viel ist dort zu lesen von "Verantwortung", "Prinzipien" und "internen Richtlinien", die sich das Unternehmen auferlegt:
Video >>
Tierquälerei auf dem Hundeplatz
Strafanzeige gegen führende Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde e.V. (SV): Kurz vor Auftakt der Bundessiegerprüfung in Göttingen am 13. September 2013 hat PETA ....
Video >>
Horrorhof Datzetal
Neue Videoaufnahmen der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. zeigen erneut prügelnde Mitarbeiter auf dem „Horrorhof“ in Datzetal.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Umwelt und Natur
Wald und Wildnis – Perspektiven einer nachhaltigen Waldentwicklung

Berliner Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Natur und Weite haben Vorrang

Welt-Schildkrötentag am 23. Mai: WWF fordert mehr Schutz für die Panzertiere

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Von Thailand bis Tahiti: Neue Rekorde bei globaler Klimaschutzaktion Earth Hour

Wildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurück

Schweinswale und Seevögel: Opfer verheerender grüner Umweltpolitik in Schleswig-Holstein

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool

Fukushima: Energiewende statt Atomprogramme

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Umwelt und Natur  | PfeilArtikel Nr.: 21138

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool

Berlin / Bogota 08.03.2014: Der sechsjährige Camilo hat im Nord-Osten Kolumbiens einen neuen Frosch entdeckt. Der Junge fischte das Tier ausgerechnet aus dem elterlichen Swimming Pool.

Zufällig war auf der Farm eine WWF-Expedition zu Gast. Die Forscher waren für eine zoologische und botanische Bestandsaufnahme in der Region im Orinoco Becken unterwegs. Dabei untersuchten sie das Vorkommen bestimmter Tiere und Pflanzen auf landwirtschaftlich genutzten Flächen im Vergleich zu naturbelassenen Arealen. Die WWF-Biologen stutzten beim Anblick des Minifrosches, der gerade einmal zwei Zentimeter misst. Eine genauere Prüfung ergab, dass es sich um eine bislang unbekannte Art handelt.

"Schwimmbäder dürften nicht zum typischen Habitat des Frosches gehören", scherzt der Amphibienforscher Daniel Cuentas, der die wissenschaftliche Klassifikation des Tieres vornahm. Engmaulfrösche leben in Übergangsgebieten von Savannen zu Galeriewäldern und halten sich meist in der Nähe von Termitenhügeln auf. Der Fund biete die Chance, mehr über die evolutionären Zusammenhänge dieser Tierfamilie zu verstehen. "Leider schreitet in der Gegend die Naturzerstörung so schnell, voran, dass viele Arten aussterben, bevor sie überhaupt entdeckt werden", so Daniel Cuentas.

Für den WWF ist das Auftauchen des Frosches ein deutliches Indiz für den hohen biologischen Wert der Region. Savannen und Feuchtgebiete werden in Plantagen umgewandelt und trocken gelegt. Hier wird zunehmend Palmöl angebaut und die Rinderzüchter dringen mit immer größeren Herden in bislang unberührte Savannen und Waldgebiete vor. "Vor diesem Hintergrund ist eine sorgfältige Landnutzungsplanung zwingend erforderlich", unterstreicht Ilka Petersen vom WWF Deutschland. Ziel ist es, die Gebiete mit der höchsten Biodiversität zu identifizieren und unter Schutz zu stellen.

Einen offiziellen Namen hat der Frosch aus dem Pool noch nicht. Klar ist aber: er gehört zu den Microhylidae, den Engmaulfröschen. Sie kommen nicht nur in Lateinamerika, sondern auch in Afrika, Asien und Australien vor. Den endgültigen Beweis, ob es sich tatsächlich um ein neues Mitglied, dieser mehr als 400 Arten umfassenden Großfamilie handelt, muss ein Gentest bringen. Bis dahin nennen die WWF-Forscher die Amphibie nach seinem Entdecker: Camilo IV. Ein Vorname, den auch schon Vater und Großvater des kindlichen Froschforschers tragen.
Die WWF-Expedition war Teil des Sulu-Projekts, das von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumweltministeriums gefördert wird (www.globallandusechange.org).
Autor: WWF Deutschland
3468 Aufrufe
Stand: 8. März 2014
Erstellt: 8. März 2014

Weitere Meldungen zum Thema "Amphibien":

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-PoolSechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool
Berlin / Bogota 08.03.2014: Der sechsjährige Camilo hat im Nord-Osten Kolumbiens einen neuen Frosch entdeckt. Der Junge fischte das Tier ausgerechnet aus dem elterlichen Swimming Pool.
Alligator-Schildkröte in bayerischem Badesee ausgesetzt? PETA bietet 1.000 Euro Belohnung für Hinweise auf den HalterAlligator-Schildkröte in bayerischem Badesee ausgesetzt? PETA bietet 1.000 Euro Belohnung für Hinweise auf den Halter
Irsee / Gerlingen, 14.08.2013: Medienberichten zufolge wurde ein achtjähriger Junge am vergangenen Montag beim Schwimmen im bayrischen Irsee von einer Alligator-Schildkröte gebissen.
Zwischen Pilzteich und HubertusseeZwischen Pilzteich und Hubertussee
Berlin/Reinickendorf: Im Norden Berlins finden sich
zahlreiche große und kleine Gewässer, doch was ist ein Pfuhl, ein Teich oder ein See?
Eine Schatztruhe der Natur - Lebensgemeinschaften von Alt- und Totholz im Saarland gefördertEine Schatztruhe der Natur - Lebensgemeinschaften von Alt- und Totholz im Saarland gefördert
Bonn / Saarbrücken 29.04.2013: Am Freitag, den 26.April 2013 wurde in Saarbrücken ein Projekt zum Schutz und Entwicklung von Alt- und Totholz in Wäldern als Lebensraum für viele seltene Arten gestartet.
Die Wandersaison ist eröffnet!Die Wandersaison ist eröffnet!
Köln, 18.04.2013: Endlich ist der Frühling da! Die Planungen für Wanderungen und Touren im Gebirge können beginnen. Obwohl gut erschlossen, zählen die Bayerischen Alpen zu den letzten attraktiven Naturrefugien in unseren Breitengraden. Das Buch von Thomas Grüner hilft dabei, sich in den Bergen und in der Vielfalt der Flora und Fauna zurechtzufinden.
Kleine Koffer voller SchreckenKleine Koffer voller Schrecken
Hamburg, 28.03.2013: Die Umweltschutzorganisation WWF übergibt am Mittwoch zehn „Artenschutzkoffer“ an außerschulische Bildungseinrichtungen in Hamburg.
„Tag des Artenschutzes“: Knapp 2 Millionen Wildtiere in 10 Jahren nach Deutschland importiert„Tag des Artenschutzes“: Knapp 2 Millionen Wildtiere in 10 Jahren nach Deutschland importiert
Gerlingen, 01.03.2013: Der Wildtierhandel blüht. Wie erschreckend das Ausmaß auch in Deutschland ist, zeigen neueste Zahlen der Bundesregierung.
WWF und Schulministerin Löhrmann übergeben Artenschutzkoffer zur UmweltbildungWWF und Schulministerin Löhrmann übergeben Artenschutzkoffer zur Umweltbildung
Berlin, 26.02.2013: Die Umweltschutzorganisation WWF hat am Montag in Essen zehn „Artenschutzkoffer“ an außerschulische Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen übergeben.
Weltrat im SchneckentempoWeltrat im Schneckentempo
Berlin, 28.01.2013: Der internationale Weltrat für biologische Vielfalt (IPBES) beendete am Samstag in Bonn seine konstituierende Sitzung.
Singende Frösche und Beelzebub-FledermäuseSingende Frösche und Beelzebub-Fledermäuse
Berlin, 18.12.2012: Innerhalb eines Jahres wurden laut eines Berichts der Naturschutzorganisation WWF in der Mekong-Region 126 bisher unbekannte Spezies entdeckt.