Rückblicke
Webvideothek
Castortransport
Ein Rad ist alarmrot: Bei der Sichtung der Thermografiebilder- und Videos des aktuellen Castortransports hat Greenpeace Anomalien in der Wärmeverteilung an den Rädern festgestellt.
Video >>
Vegane Mensa
Studenten in Berlin, München, Köln, Bremen und Tübingen können sich freuen: In den Mensen dieser Städte werden vegane Gerichte angeboten. Die Studentenwerke leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur gesunden Ernährung der Lernenden und für den Klimaschutz.
Video >>
Erdlinge: Doku über den Umgang des Menschen mit Tieren
"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren und veranschaulicht unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern".
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Umwelt und Natur
Wald und Wildnis – Perspektiven einer nachhaltigen Waldentwicklung

Berliner Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Natur und Weite haben Vorrang

Welt-Schildkrötentag am 23. Mai: WWF fordert mehr Schutz für die Panzertiere

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Von Thailand bis Tahiti: Neue Rekorde bei globaler Klimaschutzaktion Earth Hour

Wildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurück

Schweinswale und Seevögel: Opfer verheerender grüner Umweltpolitik in Schleswig-Holstein

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool

Fukushima: Energiewende statt Atomprogramme

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Umwelt und Natur  | PfeilArtikel Nr.: 21055

Flippers neuer brasilianscher Bruder

Berlin, 27.01.2014: Forscher haben im Regenwald Brasiliens einen neuen Flussdelfin identifiziert. Der WWF freut sich über die sensationelle Entdeckung und weist auf die Gefährdung der Tiere, insbesondere durch den Ausbau der Wasserkraft und diverse Staudammprojekte hin.

"Seit fast 100 Jahren wurde keine neue Süßwasserdelfinart entdeckt", freut sich Roberto Maldonado, Lateinamerikareferent vom WWF Deutschland. Man wusste zwar, dass es in den Flüssen Araguaia und Tocantis im Osten des Amazonasbeckens Zahnwale gibt, allerdings war man bislang davon ausgegangen, dass es sich um Exemplare des Rosa Flussdelfins (Inia geoffrensis) handelt, die in Südamerika relativ breit verbreitet sind. Die neue Art trägt den Namen Inia araguaiaensis, Araguaia Delfin, und unterscheidet sich von ihren Verwandten durch einen längeren Schädel und weniger Zähne.

Darüber hinaus beobachteten die Forscher ein ungewöhnliches Jagdverhalten. Forscher berichten, die Tiere treiben ihre Beute gelegentlich Ufer und "picken" sie dann auf.
Südamerikanische Flussdelfine werden bis zu drei Metern lang. Sie haben eine grau-rosa Färbung und eine langgestreckten Schnauze. Sie leben oft in schlammigen Gewässern und sind nahezu blind.

Neben dem Rosa Delphin, einer mit diesem eng verwandten bolivianischen Unterart und dem jetzt entdeckten Araguaia Delfin gibt es Südamerika eine weitere verwandte Art, den La Plata Delfin, der vor allem in Küstennähe und in Flussmündungen vorkommt. Die Zahnwale sind hier häufiger als ihre Verwandten in Asien, die zum Teil als ausgestorben gelten. Aber auch die Zukunft der südamerikanischen Säuger sieht alles andere als rosig aus. "Delfine räubern gerne die Netze von Fischern und werden von diesen entsprechend verfolgt", berichtet Roberto Maldonado vom WWF.

Aufgrund der zahlreichen Pläne für große Wasserkraftwerke in Brasilien sei ihr Lebensraum zunehmend bedroht.
Autor: WWF Deutschland
2924 Aufrufe
Stand: 27. Jänner 2014
Erstellt: 27. Jänner 2014

Weitere Meldungen zum Thema "Delfine":

Tierschützer wollen Nürnberger Zoo wegen Tierquälerei anzeigenTierschützer wollen Nürnberger Zoo wegen Tierquälerei anzeigen
Radolfzell, 24.03.2014: Erneut gerät der Tiergarten in Nürnberg wegen seiner umstrittenen Delfin-Haltung in den Fokus von Tierschützern. Ein nun veröffentlichtes Video zeigt, wie Delfine vergeblich versuchen, sich vor dem Baulärm in Sicherheit zu bringen.
Flippers neuer brasilianscher BruderFlippers neuer brasilianscher Bruder
Berlin, 27.01.2014: Forscher haben im Regenwald Brasiliens einen neuen Flussdelfin identifiziert. Der WWF freut sich über die sensationelle Entdeckung und weist auf die Gefährdung der Tiere, insbesondere durch den Ausbau der Wasserkraft und diverse Staudammprojekte hin.
Delfinjagd in Japan stark rückläufigDelfinjagd in Japan stark rückläufig
München, 30.08.2013. Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife beobachtet, dass in Japan immer weniger Delfine getötet werden. Am 1. September beginnt in Japan die neue Treibjagd-Saison auf Delfine.
Wir fordern: Schutz für die Antarktis jetzt!Wir fordern: Schutz für die Antarktis jetzt!
München, 05.07.2013: Den sommerlichen Temperaturen hierzulande zum Trotz könnten für Wale und Delfine am anderen Ende der Welt in Kürze eisige Zeiten anbrechen.
Tschechisches Umweltministerium lehnt Delfinimport aus der Ukraine abTschechisches Umweltministerium lehnt Delfinimport aus der Ukraine ab
Gerlingen, 05.06.2013: Importverbot für Delfine: Der tschechische Zirkus Kaiser darf für sein Prager Gastspiel nicht wie geplant Delfine aus der Ukraine einfliegen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. hatte mehrfach an den tschechischen Umweltminister Martin Frélich appelliert, Zirkus Kaiser ein Import- und Auftrittsverbot für die Delfine auszusprechen.
Tierschützer stoppen Massensterben von Delfinen in der UkraineTierschützer stoppen Massensterben von Delfinen in der Ukraine
Radolfzell, 01.06.2013: Bei der Deutschen Delfin- und Walschutzorganisation ProWal herrscht seit Wochen große Freude über eine gelungene Rettungsaktion von Meeressäugetieren in der Ukraine.
 Grundrechte für Flipper - Warum Tiere als Personen behandelt werden sollten Grundrechte für Flipper - Warum Tiere als Personen behandelt werden sollten
München, 24.04.2013: Verhaltensstudien und Erkenntnisse aus der Gehirnforschung sprechen dafür, dass nicht nur wir Menschen die Charakteristik von Personen erfüllen. Delfinexperte Karsten Brensing fordert in seinem neu erschienenen Buch deshalb zum Umdenken auf. Als „nicht-menschlichen Personen“ sollen Delfinen und anderen Säugetieren erstmals Rechte zugestanden werden.
Illegaler Walfleischverkauf in der EU empört TierschützerIllegaler Walfleischverkauf in der EU empört Tierschützer
Radolfzell, 16.04.2013: In den letzten Wochen wurden, laut Aussage der Delfin- und Walschutzorganisation ProWal, auf dem Fährschiff „Norröna“ der Reederei Smyril-Line regelmäßig Grindwalspeck angeboten, welcher ursprünglich von den Färöer-Inseln stammt.
Delfinjagd in Japan rückläufigDelfinjagd in Japan rückläufig
München, 31.08.2012: Anlässlich der am 1. September in Japan beginnenden Delfinjagdsaison verweist die Artenschutzorganisation Pro Wildlife darauf, dass in den letzten 13 Jahren die Anzahl getöteter Tiere um 44 Prozent zurückging:
Kleinster Delfin der Welt kurz vor der AusrottungKleinster Delfin der Welt kurz vor der Ausrottung
Hamburg, 28.08.2012: Die kleinsten und seltensten Delfine der Welt, die Maui-Delfine, stehen am Rand der Ausrottung. Weniger als 70 Tiere leben ausschließlich in den flachen Küstengewässern der Westküste Neuseelands - in den 70er Jahren waren es noch etwa 1500 Tiere.