Rückblicke
Webvideothek
Test Elektrofahrräder
Pegasus hat weiterhin Probleme mit den Rahmen seiner E-Bikes: Im Test der Stiftung Warentest sind sie nach 10.000 Kilometern gebrochen. Eine bekannte Schwachstelle, denn schon im vergangenen Jahr musste der Hersteller aus demselben Grund rund 11.000 Modelle zurückrufen.
Video >>
Stopfleberproduktion
Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. startete am Freitag eine groß angelegte Kampagne für ein bundesweites Verkaufsverbot von Stopfleber (Foie gras):
Video >>
Dolphins Tailwalking
In Australien bringt ein wilder Delfin Artgenossen das Kunststück des "Laufens" auf der Schwanzflosse bei - ein Verhalten, das in freier Natur extrem selten vorkommt, aber weltweit ein sehr beliebtes Kunststück bei Trainern in Delfinarien ist.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Umwelt und Natur
Wald und Wildnis – Perspektiven einer nachhaltigen Waldentwicklung

Berliner Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Natur und Weite haben Vorrang

Welt-Schildkrötentag am 23. Mai: WWF fordert mehr Schutz für die Panzertiere

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Von Thailand bis Tahiti: Neue Rekorde bei globaler Klimaschutzaktion Earth Hour

Wildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurück

Schweinswale und Seevögel: Opfer verheerender grüner Umweltpolitik in Schleswig-Holstein

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool

Fukushima: Energiewende statt Atomprogramme

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Umwelt und Natur  | PfeilArtikel Nr.: 18964

Umweltinformationszentrum nimmt Form an: Blauplätze werden präpariert

Osnabrück / Binz, 28.02.2012: Das Großprojekt um den Bau von zwei touristischen Attraktionen an der DBU-Naturerbefläche Prora nimmt Form an: heute werden Waldarbeiter die Bauplätze in der Nachbarschaft des „Alten Forsthauses Prora“ vorbereiten.

Mit Fördermitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) wird die Erlebnis Akademie (Bad Kötzting) hier bis Mitte nächsten Jahres ein Umweltinformationszentrum mit einer Erlebnisausstellung und einem Baumkronenpfad errichten. Ein großer Teil der zweieinhalb Hektar Fläche rund um die Forsthausruine ist seit Jahrzehnten zugewachsen: Bäume, Sträucher und Büsche werden die Mitarbeiter des Bundesforstes entfernen. In der Genehmigung vom 24. Februar erteilte der Landesforst Mecklenburg-Vorpommern jetzt die Zustimmung für die Maßnahme.

Umweltinformationszentrum statt Wellnesshotel - Forsthaus wird saniert
„Wir möchten auf unserer Liegenschaft Prora nicht nur wegweisenden Naturschutz praktizieren, sondern die Inselbesucher auch für den Wert des Nationalen Naturerbes gewinnen“, betont DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Um das Umweltbildungszentrum zu errichten, habe die gemeinnützige Tochter der DBU, die DBU Naturerbe GmbH, das Grundstück um das „Alte Forsthaus“ extra hinzugekauft. Ursprünglich sollte auf diesem Areal ein Wellnesshotel gebaut werden. Das denkmalgeschützte Forsthaus will die DBU in Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde sanieren und selbst zu einem Verwaltungsgebäude mit Unterkunft beispielsweise für Freiwillige im ökologischen Jahr umfunktionieren. Angrenzend entstehe auf knapp 900 Quadratmetern das eigentliche Umweltinformationszentrum.

Ökologischer Bausachverständiger vor Ort - Beräumung naturschonend
Die Beräumung der Baufläche soll ab morgen naturschonend umgesetzt werden: „Es werden nur so viele Bäume, Sträucher und Büsche weichen wie unbedingt notwendig. An der geplanten Trasse zum Wipfelpfad werden wir nur einzelne Bäume fällen“, erläutert Architekt Josef Stöger (Schönberg). Um sicherzustellen, dass die Arbeiter keine Fledermäuse aus ihren angestammten Höhlen in den Bäumen beeinträchtigen, begleite ein externer, ökologischer Bausachverständiger die Maßnahme.

DBU Naturerbe neue Eigentümerin der Liegenschaft Prora
Seit 2009 übernimmt das DBU Naturerbe (Osnabrück) sukzessiv deutschlandweit 33 Naturschutzflächen mit 46.000 Hektar in neun Bundesländern vom Bund, zu denen auch die Naturerbefläche Prora mit rund 1.900 Hektar gehört. Generell will die Tochtergesellschaft offene Lebensräume mit seltenen Arten durch Pflege bewahren, naturnahe Wälder ohne menschlichen Eingriff zu neuer Wildnis entwickeln, artenarme Forste in naturnahe Wälder überführen und Feuchtbiotope ökologisch aufwerten und erhalten. Aber: Auf keiner weiteren Fläche mit vergleichbarem Besucherpotenzial seien die drei landschaftsprägenden Ökosysteme „Wald“, „Offenland“ und „Feuchtgebiet“ auf so engem Raum in ihrer Einzigartigkeit zu erleben wie in Prora auf Rügen. „Zentrum und Baumkronenpfad bieten als Erlebnisort mit didaktischen Elementen die einmalige Chance, Menschen Themen der Natur und des Naturschutzes begreiflich zu machen und ihr Interesse daran zu wecken“, unterstreicht Brickwedde .

Erlebnis Akademie betreibt Umweltinformationszentrum und Baumkronenpfad
Die Erlebnis Akademie AG (EA) wurde 2001 im oberpfälzischen Bad Kötzting gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern von Outdoorprogrammen, Teambuilding und Erlebnispädagogik in Europa. Der weltweit längste Baumwipfelpfad Nationalpark Bayerischer Wald ist das bekannteste Produkt der Erlebnis Akademie. Die Einbindung in die Landschaft, der behutsame Umgang mit der Natur und ein jeweils einzigartiges Baukonzept zeichnen alle Anlagen der EA aus. Darüber hinaus entwirft und baut die EA für touristische Auftraggeber Out-dooranlagen. Weitere Infos unter www.die-erlebnis-akademie.de.

Autor: Deutsche Bundesstiftung Umwelt
2434 Aufrufe
Stand: 28. Februar 2012
Erstellt: 28. Februar 2012

Weitere Meldungen zum Thema "Informationszentrum":

 Merkel und Backhaus eröffnen am 24. Mai „Naturerbe-Zentrum RÜGEN“ Merkel und Backhaus eröffnen am 24. Mai „Naturerbe-Zentrum RÜGEN“
Prora, 14.05.2013: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus werden am 24. Mai in Prora das „Naturerbe-Zentrum RÜGEN“ eröffnen. Mit einem Finanzvolumen von 13,5 Millionen Euro entstehen dort zurzeit auf 1.200 Quadratmetern ein Informationszentrum mit Erlebnisausstellung und ein 1.250 Meter langer Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm.
Umweltinformationszentrum nimmt Form an: Blauplätze werden präpariertUmweltinformationszentrum nimmt Form an: Blauplätze werden präpariert
Osnabrück / Binz, 28.02.2012: Das Großprojekt um den Bau von zwei touristischen Attraktionen an der DBU-Naturerbefläche Prora nimmt Form an: heute werden Waldarbeiter die Bauplätze in der Nachbarschaft des „Alten Forsthauses Prora“ vorbereiten.
Grünes Licht für grüne Investitionen: Rügen erhält neue UmweltattraktionenGrünes Licht für grüne Investitionen: Rügen erhält neue Umweltattraktionen
Binz, 03.06.2011: Rügen als Deutschlands Ferieninsel Nummer eins wird bis 2013 um zwei touristische Attraktionen reicher: Durch die Erlebnis Akademie (Bad Kötzting) errichtet die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in unmittelbarer Nachbarschaft des denkmalgeschützten „Alten Forsthauses Prora“ einen Baumkronenlehrpfad und baut ein Umweltinformationszentrum mit Ausstellung.
Den Gipfel des Watzmanns im „Haus der Berge“ erklimmenDen Gipfel des Watzmanns im „Haus der Berge“ erklimmen
Berchtesgaden, 04.10.2010: Die ersten Bagger rollen. Das Fundament ist gelegt, der Grundstein wird heute gesetzt. Im Herzen von Berchtesgaden entsteht das neue Umweltbildungs- und Informationszentrum „Haus der Berge“.
Ausstellung in ehemaliger NS-„Ordensburg“ VogelsangAusstellung in ehemaliger NS-„Ordensburg“ Vogelsang
Osnabrück, 02.03.2010: Die ehemalige NS-"Ordensburg" Vogelsang im Nationalpark Eifel. Die DBU und das Umweltministerium NRW arbeiten gemeinsam an einer Neuinterpretation Vogelsangs als Ort der Toleranz und der Naturbegegnung. Das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen stellt rund zwei Millionen Euro für den Aufbau eines Informationszentrums des Nationalparks Eifel zur Verfügung.
Aquakultur: Entlastung der Meere?Aquakultur: Entlastung der Meere?
Osnabrück, 24.08.2009: Lachs, Hering oder Thunfisch, gegrillt, zu Sushi verarbeitet oder als Beilage für Pizza und Salat - Meeres-Spezialitäten sind bei deutschen Verbrauchern "in". Knapp 16 Kilogramm verzehrt der Bundesbürger laut Fisch-Informationszentrum durchschnittlich im Jahr, Tendenz steigend. Demgegenüber steht ...
Zahl der Vergiftungsfälle durch Bad-Spray auf 70 gestiegenZahl der Vergiftungsfälle durch Bad-Spray auf 70 gestiegen
Düsseldorf, 05.04.2006: Die Zahl der Verletzten durch ein neues Bad- und WC-Spray ist bis zum Montag auf 70 Menschen gestiegen. 65 Fälle wurden den Giftzentralen bekannt, darunter war auch der einer 41 Jahre alten Frau aus der Schweiz, die das Produkt über das Internet gekauft hatte. Hinweise auf fünf weitere Fälle habe der Hersteller bekannt gegeben, berichtete das Giftinformationszentrum Nord.
Katastrophenschutzhilfe für PortugalKatastrophenschutzhilfe für Portugal
Berlin/Brüssel, 23.08.2005: Portugal hat am Samstagabend um EU-Katastrophenschutzhilfe zur Bekämpfung von mehr als 50 verheerenden Waldbränden im ganzen Land ersucht. Das Beobachtungs- und Informationszentrum (BIZ) der Europäischen Kommission reagierte umgehend und unterrichtete sofort die nationalen Katastrophenschutzbehörden.
Faszinierende Ausstellung Faszinierende Ausstellung "Wale, Watt und Weltmeere"
Husum, 11.01.2003: Das große Informationszentrum des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer hat eine neue Attraktion: Im Multimar Wattforum in Tönning ist heute die Dauerausstellung „Wale, Watt und Weltmeere“ eröffnet worden, an deren Gestaltung der WWF und die Schutzstation Wattenmeer mitgewirkt haben.