Rückblicke
Webvideothek
Affenschmuggler
Der Ständige Ausschuss des Washingtoner Artenschutzabkommens (WA) berät am Donnerstag über die Frage, ob bestimmte Staaten mit einem Ultimatum dazu gezwungen werden können, gegen den illegalen Handel mit Primaten vorzugehen. Menschenaffen sind streng geschützt, doch viele Länder tolerieren den lukrativen Schmuggel.
Video >>
Lebensgefahr in der Manege
Die Unfallserie mit Zirkustieren reißt nicht ab. Nach den zahlreichen Vorfällen in Deutschland, bei denen Menschen und Tiere verletzt wurden, ist am Wochenende in der Ukraine ein Löwendompteur nur knapp seinen angreifenden Tieren entkommen und wurde schwer verletzt.
Video >>
Eier-Recherche 2012
Agrar-Großunternehmer Richard Hennenberg hält sich mit Negativ-Schlagzeilen im Gespräch. Nachdem dem Eierproduzenten aufgrund der Missachtung von Freilandhaltungs-Richtlinien im März 2010 das Bio-Siegel entzogen wurde, brannte im Februar 2012 eine seiner Anlagen in Prinzhöfte aus.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Umwelt und Natur
Berliner Bürgerinnen und Bürger haben entschieden: Natur und Weite haben Vorrang

Welt-Schildkrötentag am 23. Mai: WWF fordert mehr Schutz für die Panzertiere

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt

Weltklimarat: Folgen der Erderwärmung bereits heute sichtbar

Von Thailand bis Tahiti: Neue Rekorde bei globaler Klimaschutzaktion Earth Hour

Wildkatze erobert sich in NRW immer mehr Lebensräume zurück

Schweinswale und Seevögel: Opfer verheerender grüner Umweltpolitik in Schleswig-Holstein

Sechsjähriger Kolumbianer entdeckt neue Froschart im Swimming-Pool

Fukushima: Energiewende statt Atomprogramme

Aufruf zum „Plastikfasten“. Sieben Wochen Plastik vermeiden und Umweltschäden und Ressourcenverschwendung verringern

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Umwelt und Natur  | PfeilArtikel Nr.: 18380

Startschuss zum Streuobstwiesen Bilderwettbewerb 2011 „Lebensraum Streuobstwiese“

Berlin, 10.10.2010: Der überwältigende Erfolg des Bilderwettbewerbs 2010 unter dem Motto „Rettet unsere Streuobstwiese“ hat gezeigt, dass der Erhalt dieses einzigartigen Lebensraumes vielen Menschen wichtig ist.

Daher startet auch dieses Jahr wieder das Rennen um das schönste Streuobstwiesen-Bild, um den Blick auf die biologisch wertvollsten Wiesen in Deutschland und Europa zu lenken. Sie sind ein wichtiges Natur- und Kulturerbe unserer Heimat – und das müssen wir erhalten!
Der Bilderwettbewerb soll auch in diesem Jahr Menschen erreichen, die bisher mit dem Thema „Streuobstwiese“ noch wenig in Berührung gekommen sind.

Die Initiatoren wollen durch den Bilderwettbewerb die einmalige Schönheit dieser wertvollen Naturräume aufzeigen, in den Fokus rücken und zusammen mit allen Streuobstwiesen Liebhabern ein neues Bewusstsein für unsere Umwelt schaffen.

Das kleine Streuobstwiesen Einmaleins - Wieso Streuobstwiesen so wichtig sind:
Streuobstwiesen bieten rund 5000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum und zählen damit zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Allein in Deutschland stehen auf Streuobstwiesen über 1000 unterschiedliche Apfel-, Birnen-, Kirschen- und Walnusssorten. Streuobstwiesen sind wahre Biotope, denn sie werden ohne Pestizide und synthetische Dünger bewirtschaftet. Außerdem dienen Streuobstwiesen dem Erhalt der natürlichen Gewässerrandstreifen und sorgen somit dafür, dass anliegende Seen und Flüsse rein bleiben. Ohne diese Biotope droht unserer Umwelt ein unwiderruflicher Schaden.

Welche Gefahr droht Streuobstwiesen:
Immer mehr Streuobstwiesen müssen modernen Neubau- und Gewerbegebieten weichen. Dadurch verlieren viele Pflanzen- und Tierarten ihren Lebensraum. Durch die Rodung dieser wichtigen Biotope, verändert sich nicht nur das regionale Klima, sondern der gesamte Naturkreislauf nimmt unwiderruflichen Schaden. Während Streuobstwiesen früher noch ganze Dörfer und Städte umschlossen und insgesamt rund 1,5 Millionen Hektar umfassten, gibt es heute in Deutschland nur noch ca. 300 000 Hektar. Das ist ein unfassbarer Rückgang um 80 Prozent!

Wie kann man Streuobstwiesen schützen:
Selbst als Verbraucher kann man etwas für Streuobstwiesen tun! Entweder man pachtet selbst eine Streuobstwiese und bewirtschaftet diese oder man investiert sein Geld lieber in heimische Obst- und Gemüsesorten, anstatt ständig die Plantagen Massenware aus dem Supermarkt zu kaufen. Zahlreiche regionale Unternehmen verkaufen Produkte, die aus der Ernte von Streuobstwiesen stammen. Ähnlich wie die RatioDrink AG. Sie setzt nicht nur auf hohe Qualität von Streuobstwiesenprodukten, sondern fördert auch die rentable Bewirtschaftung durch die Produktion von Apfelsaftkonzentraten aus Streuobstwiesen-Äpfeln.

Jeder kann teilnehmen! Bis zum 15. November 2011 können Streuobstwiesen-Bilder auf www.streuobstwiesen.org hochgeladen werden. Nach der Veröffentlichung der Bilder können alle User für ihr Lieblings Streuobstwiesen-Bild abstimmen. Zu gewinnen gibt es tolle Sachpreise.

Mehr Informationen zum Bilderwettbewerb 2011 finden Sie auf: Streuobstwiesen Bilderwettbewerb 2011
Autor: streuobstwiesen.org
1635 Aufrufe
Stand: 11. Oktober 2011
Erstellt: 11. Oktober 2011

Weitere Meldungen zum Thema "Wettbewerb":

Klein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen VielfaltKlein aber oho! Wertvolle Beiträge zum Schutz der biologischen Vielfalt
Osnabrück, 16.04.2014: Seit April 2014 prämiert die UN-Dekade Biologische Vielfalt neben langfristig angelegten Projekten in Deutschland nun auch kleinere Beiträge, die sich für den Schutz, die Erforschung und die nachhaltige Nutzung der biologischen Vielfalt einsetzen. Die ersten Publikationen und Veranstaltungen tragen bereits das neue Qualitätssiegel „Beitrag zur UN-Dekade Biologische Vielfalt“.
13. Netzwerkkonferenz Ressourceneffizienz in Berlin13. Netzwerkkonferenz Ressourceneffizienz in Berlin
Berlin: Ressourceneffizienz ist ein zentrales Element unseres wirtschaftlichen Erfolges. Sie ist Markenzeichen Deutschlands, Standortvorteil im globalen Wettbewerb, um auf eine der größten wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit zu reagieren: die stark ansteigende globale Ressourcennutzung.
Survival startet Fotowettbewerb zum 45. JahrestagSurvival startet Fotowettbewerb zum 45. Jahrestag
Berlin / London, 17.01.2014: Survival International – die globale Bewegung für die Rechte indigener Völker – ruft anlässlich ihres 45-jährigen Bestehens im Jahr 2014 zu ihrem ersten Fotowettbewerb auf.
Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit in der ChemieRessourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit in der Chemie
Köln, 20.12.2013: Jedes chemische Unternehmen muss sich heute mit den Themen Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit auseinander setzen. Um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, sind optimierte Prozesse und Verfahren unverzichtbar.
Wettbewerb Jugend testet 2014: Jetzt anmelden, testen und gewinnenWettbewerb Jugend testet 2014: Jetzt anmelden, testen und gewinnen
Berlin, 01.10.2013: Wer liefert Pizza, die knusprig und heiß beim Empfänger ankommt? Mit welchem Textmarker lässt sich am meisten markieren?
UN-Dekade-Fotowettbewerb für UrlauberUN-Dekade-Fotowettbewerb für Urlauber
Osnabrück, 19.09.2013: Die Profi-Fotografen und UN-Dekade-Botschafter Florian Möllers und Norbert Rosing fangen seit vielen Jahren die Schönheit der Natur mit der Kamera ein.
Hochwasserpreis 2013/2014 der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e. V.  Mit dem Hochwasser lebenHochwasserpreis 2013/2014 der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e. V. Mit dem Hochwasser leben
Mainz, 29.08.2013: Mit dem Hochwasser leben ist das Motto des aktuellen, mit bis zu 5.000 Euro dotierten Ideenwettbewerbs für eine effektive Vorsorge Hochwasserpreises der Hochwassernotgemeinschaft Rhein e. V..
Hannes Jaenicke kämpft für die letzten 300 OstseeschweinswaleHannes Jaenicke kämpft für die letzten 300 Ostseeschweinswale
München, 13.08.2013: Die Zahl toter Schweinswale, die entlang der deutschen Ostseeküste angeschwemmt werden, ist auch in diesem Sommer dramatisch hoch.
Durchbruch im Solarstreit mit China.Durchbruch im Solarstreit mit China.
Brüssel, 01.08.2013: Im Streit mit China über Strafzölle auf chinesische Solarpaneele ist der Europäischen Union die angestrebte gütliche Einigung gelungen.
Fotowettbewerb Fotowettbewerb "Wertvolles Naturerbe in NRW" endet in einem Monat
Düsseldorf, 31.07.2013: Noch genau einen Monat lang läuft der aktuelle Wettbewerb für Digitalfotografie "Wertvolles Naturerbe in Nordrhein-Westfalen" des Umweltministeriums.