Rückblicke
Webvideothek
Filmaufnahmen aus einem Vorzeige-Bio-Schlachthof
Ein PETA Mitarbeiter konnte ganz offiziell Filmaufnahmen in einem Vorzeige-Bio-Schlachthof in Baden-Württemberg machen.
Video >>
Heilige Berge
Vor Beginn der Konsultationen um den umstrittenen Tagebau des Konzerns Vedanta Resources in den indischen Niyamgiri-Bergen, forderten die Dongria Kondh die Freilassung inhaftierter Dorfsprecher.
Video >>
Rezension: Baustoffe
Die zweite, erweiterte Auflage von „Natürliche und pflanzliche Baustoffe“ behandelt alle wichtigen nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffe aus Faser- und Färberpflanzen und den dazugehörigen physikalischen und chemischen Grundsätzen.
Video >>

Zur Web-Videothek >>

Top-News Familie und Kinder
Bloggen für den Schutz der biologischen Vielfalt: Engagierte Jugendliche schreiben auf dem neuen Blog der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Von Höllenhunden und Himmelswesen

Schwangerschaft, Stillzeit, Säuglingsernährung

Wettbewerb Jugend testet 2014: Jetzt anmelden, testen und gewinnen

ÖKO-TEST Ratgeber Kinder und Familie – Gesund größer werden

Kinder als Klimaschützer: Hilfe für „Buschi“ und den Regenwald

Ernährungserziehung Eltern fordern mehr Informationen

Von Kindern für Kinder: ein multimediales Umweltmagazin

Kinder-Apps nicht immer kinderfreundlich

In luftigen Höhen: Kinder erkunden bald Klimawandel auf dem „Klimaturm“

Inserate
Tipp
Umweltlexikon
Pfeil Umweltjournal.de | Pfeil Familie und Kinder  | PfeilArtikel Nr.: 19954

Online-Abstimmung für „Energiesparmeister GOLD“ : Welche Schule wird Bundessieger im Energiesparen?

Berlin, 15.04.2013. Bundesweit machen sich Schüler für gutes Klima stark: Als Energiespardetektive senken sie den Energieverbrauch an ihrer Schule, gründen Laufgemeinschaften für den Schulweg, informieren die Nachbarschaft über den Klimawandel oder setzen auf erneuerbare Energien.


Zum fünfjährigen Jubiläum des Energiesparmeister-Wettbewerbs hat die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne „Klima sucht Schutz“ erstmals das beste Schulprojekt aus jedem Bundesland gesucht und 16 Schulen den Titel „Energiesparmeister 2013“ verliehen. Neben einem Preisgeld in Höhe von jeweils 2.500 Euro winken den Energiesparmeister-Schulen eine Videokamera mit Schnittprogramm sowie eine Patenschaft mit einem Partner aus Wirtschaft und Gesellschaft. Ab sofort kämpfen die 16 Energiesparmeister um den Titel „Energiesparmeister
Gold“: Welche Schule den Bundessieg holt und somit ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro gewinnt, entscheiden die Internetnutzer vom 15. April bis 5. Mai via Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de. Wer für seinen Favoriten votiert, hat die Chance, viele Energiesparpreise zu gewinnen. Die Hauptpreise: Zwei Giant-Fahrräder sowie eine Panasonic-Kamera. Die Preisverleihung, zu der alle Finalisten eingeladen werden, findet am 31. Mai 2013 auf der YOU, der Leitmesse für Jugendkultur, in Berlin statt.

Rekordzahlen: Bundesweit sind 200 Schulen für Klimaschutz aktiv

Die neue Wettbewerbsausrichtung zeigt bereits Wirkung: Insgesamt 200 Schulen und rund 20.000 Schüler aus ganz Deutschland bewarben sich mit ihren Projekten. „Damit verzeichnen wir in diesem Jahr Rekordzahlen bei den Bewerbern. Die rege Teilnahme zeigt uns, dass unser neues Konzept aufgeht“, sagt Jurymitglied Johnny Strange, Sänger der Band Culcha Candela. „Indem wir in jedem Bundesland einen Energiesparmeister auszeichnen, können wir noch mehr junge Klimaschützer für ihr Engagement belohnen. Gleichzeitig wirken die Projekte in den verschiedenen Teilen Deutschlands als Leuchttürme und motivieren so auch andere Schulen in der Region dazu, sich für den Klimaschutz stark zu machen“, so Johnny Strange weiter. Wie unterschiedlich das Engagement von Schulen aussehen kann, zeigen die Energiesparmeister 2013: So konzipierten Schüler eine Wanderausstellung zum Klimawandel, um die Öffentlichkeit für den Klimawandel zu sensibilisieren, führten Müllsammelaktionen in ihrer Nachbarschaft durch oder schlossen mit ihren Eltern Energiesparverträge. Andere Schüler nutzen die Erlöse aus ihren Energieeinsparungen, um Solarprojekte in Entwicklungsländern zu unterstützen oder pflanzten Bäume für ein besseres Klima. „Jede Schule hat ihren ganz eigenen Weg gefunden, um das Klima zu schützen.
Eines haben jedoch alle Schulen gemeinsam: Sie haben ein Ziel vor Augen und packen es gemeinsam an. Davon können wir Erwachsene noch viel lernen“, so Johnny Strange weiter.

16 „Energiesparmeister 2013“ wollen Bundessieger werden

Diese 16 Gewinner stellen sich dem Online-Voting für den Energiesparmeister Gold auf http://www.energiesparmeister.de:

- Ferdinand-Porsche-Gymnasium Zuffenhausen in 70437 Stuttgart, Baden-Württemberg (Gymnasium)
- Grund- und Mittelschule Aitrachtal in 84152 Mengkofen, Bayern
(Volksschule)
- Gustav-Falke-Grundschule in 13355 Berlin (Grundschule)
- Grundschule Prösen in 04932 Röderland, Brandenburg (Grundschule)
- Oberschule an der Schaumburger in 28205 Bremen (Oberschule)
- Lise-Meitner-Gymnasium in 22549 Hamburg (Gymnasium)
- Berufliche Schulen des Landkreises Hersfeld-Rotenburg in 36179 Bebra, Hessen (Berufsschule)
- Albert-Einstein-Gymnasium in 17034 Neubrandenburg, Mecklenburg-Vorpommern
(Gymnasium)
- Otto-Hahn-Gymnasium in 38518 Gifhorn, Niedersachsen (Gymnasium)
- Kranichschule in 47055 Duisburg, Nordrhein-Westfalen (Förderschule)
- Gymnasium am Römerkastell in 55232 Alzey, Rheinland-Pfalz (Gymnasium)
- BBZ Willi-Graf-Schule in 66386 St. Ingbert, Saarland (Berufsschule)
- Schkola Ostritz in 02899 Ostritz, Sachsen (Grundschule)
- Schule an der Lindenallee in 06773 Gräfenhainichen, Sachsen-Anhalt
(Förderschule)
- Berufliches Gymnasium Erneuerbare Energien in 24783 Osterrönfeld, Schleswig-Holstein (Gymnasium)
- Grundschule am Dolmar in 98547 Kühndorf, Thüringen (Grundschule)

Paten aus Wirtschaft & Gesellschaft unterstützen Energiesparmeister

Neben Geld- und Sachpreisen werden die 16 Gewinner mit einer Patenschaft eines Partners aus Wirtschaft und Gesellschaft belohnt. Die Paten unterstützen den Wettbewerb und stehen ihren Patenschulen während des finalen Online-Votings kommunikativ zur Seite. Die diesjährigen Paten des Wettbewerbs sind Albert Berner Deutschland GmbH, atmosfair gGmbH, Bionade GmbH, Bundesverband Solarwirtschaft e.V. im Rahmen der „Woche der Sonne“, Cofely Deutschland GmbH, eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Klimaschutzagentur energiekonsens, Ferropolis GmbH, HORNBACH-Baumarkt-AG, Landesinstitut für Pädagogik und Medien Saarland, mp-tec GmbH & Co. KG, NORDWIND Energieanlagen GmbH, Panasonic Marketing Europe GmbH, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, Soledos GmbH und Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur. Zusätzlich unterstützen den Wettbewerb Adobe Systems, A&O HOTELS and HOSTELS Holding AG, Giant Deutschland GmbH und Messe Berlin GmbH. Als reichweitenstarke Medienpartner agieren das bundesweite Schülermagazin Spiesser, das Naturkostmagazin Schrot & Korn sowie die Lehrerzeitung MINT Zirkel. Desweiteren wird der Wettbewerb von Deutschlandradio Kultur mit der Berichterstattung in der Sendung „Kakadu“ unterstützt.

Der Gewinner des Sonderpreises „Messbare Erfolge“

Den Sonderpreis „Messbare Erfolge“ hat die Grund- und Mittelschule Aitrachtal aus Mengkofen gewonnen. Zwischen 2006 und 2012 konnte die Schule ihren Heizenergieverbrauch um über 50 Prozent und ihren Stromverbrauch seit 2007 um über 30 Prozent senken. Mit Hilfe des für alle Schulen auf www.energiesparclub.de/schule kostenlos zur Verfügung stehenden „Energiesparkonto für Schulen“ konnte die Schule ihre Einsparerfolge übersichtlich dokumentieren.
Autor: co2online gemeinnützige GmbH
3348 Aufrufe
Stand: 15. April 2013
Erstellt: 15. April 2013

Weitere Meldungen zum Thema "Klimaschutz":

Ländliche Räume in NRW stärkenLändliche Räume in NRW stärken
Schwerte, 11.01.2016: Die Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen stehen vor großen Herausforderungen. Einige Regionen verlieren Einwohner, die Dorfstrukturen verändern sich. Doch die Potentiale sind da, um diese Dörfer und Städte zu stärken und mit neuen Ansätzen und Ideen die Wirtschaft zu fördern, Beschäftigung zu schaffen, Infrastruktur zu entwickeln und neue Mobilitätsmöglichkeiten zu organisieren.
Landwirtschaft ohne Grenzen? Für eine nachhaltige Landwirtschaft der ZukunftLandwirtschaft ohne Grenzen? Für eine nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft
Schwerte, 06.10.2015: Größer, intensiver, spezialisierter, weltmarktorientierter – ist das das Landwirtschaftsmodell der Zukunft? Die Veranstaltung „Landwirtschaft ohne Grenzen?“ in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst beleuchtet die Perspektiven einer nachhaltigen Landwirtschaft vom 19. bis 20.November 2015.
Zukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-WestfalenZukunft der Ländlichen Räume in Nordrhein-Westfalen
Schwerte, 27.02.2015: Bei der Veranstaltung „Ländliche Räume in NRW - Engagiert für Zukunft und Lebensqualität“ in der Evangelischen Akademie Villigst erörtern Experten und Teilnehmer vom 4. bis 5. März 2015 die essentiellen Zukunftsthemen der Bevölkerung von Ländlichen Räumen in Nordrhein-Westfalen.
Deutschland ist kein Klimavorreiter!Deutschland ist kein Klimavorreiter!
Köln, 15.01.2015: Die absoluten Klimagasemissionen pro Kopf in Deutschland sind um ein Vielfaches von nachhaltigen Zuständen entfernt. Die angebliche Emissionsreduktion seit 1990 sind in der Berechnung geschönt. Felix Ekardt und Bettina Henning beleuchten in ihrem Buch, warum Deutschland kein Klimavorreiter ist.
Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!Umweltbewegung in vegetarischer Bratensoße ertrunken!
Köln, 28.11.2014: Mit Dirk Maxeiner und Michael Miersch ziehen zwei der profiliertesten Beobachter der Umweltbewegung Bilanz. Die beiden Protagonisten der „Achse des Guten“ zeigen aber auch, wo ökologisches Denken heute ansetzen muss und dass es höchste Zeit dafür ist, dass die grüne Bewegung den „Resetknopf“ drückt!
Kampf um landwirtschaftliche FlächenKampf um landwirtschaftliche Flächen
Schwerte, 21.11.2014: Die Evangelische Akademie Villigst bei Schwerte lädt vom 26. bis 27. November 2014 zur Tagung „Kampf um landwirtschaftliche Flächen“ ein. Die Kernfrage der Tagung lautet: Wie lassen sich künftig Nutz- und Schutzbelange vereinbaren?
Energiepflanzenanbau im Umwelt- und AgrarrechtEnergiepflanzenanbau im Umwelt- und Agrarrecht
Köln, 25.08.2014: Das vorliegende Buch untersucht die ökologischen Effekte des Energiepflanzenanbaus zur Biogasherstellung sowie das diesbezügliche Steuerungspotenzial des Bodenschutz-, Naturschutz- und des umweltrelevanten Agrarrechts.
Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?Prinzipien als Wegbereiter eines globalen Umweltrechts?
Köln, 19.08.2014: Gravierende Umweltprobleme machen vor Ländergrenzen nicht Halt und erfordern ein globales Umweltrecht. Verhandlungen über neue Umweltschutzabkommen gestalten sich jedoch als schwierig und bleiben oft hinter den Erwartungen zurück.
Von Energiewende bis GentechnikrechtVon Energiewende bis Gentechnikrecht
Köln, 02.07.2014: Schwerpunkt der Beiträge des Jahrbuch des Umwelt- und Technikrechts 2014 ist die Energiewende. Thematisiert werden u.a. die Rechtsgrundlagen für ihre räumliche Steuerung, die als unzulänglich kritisiert werden.
WWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertanWWF zu EEG-Reform: Chance für zukunftsweisende Reform vertan
Berlin, 09.04.2014: Gestern hat die Bundesregierung die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) verbschiedet. Ausdrückliche Zielsetzung war es, die Kosten gerechter zu verteilen und mit einem neuen Fördersystem den dynamischen Ausbau der erneuerbaren Energien zu gewährleisten.